Fernlehrgang: "Elterntraining bei ADS/ADHS"

Fortbildung über die Leitung eines bewährten Elterntrainings beim Aufmerksamkeits-Defizit-Syndrom

In dieser Fortbildung "Elterntraining bei ADS/ADHS" erfahren Sie, wie man Eltern hyperaktiver, unaufmerksamer und mit Worten schwer erreichbarer Kinder durch Training gezielt stärken kann. Sie erhalten dazu ein in der Praxis erprobtes und bewährtes Konzept, mit dem Sie Elterntrainings bei ADS/ADHS leiten können.
Laden Sie sich unsere kostenlose Informationsbroschüre herunter.
Termine
Ort Beginn Dauer Veranstaltungsnummer
beliebig (da Fernlehrgang ohne Präsenzanteil) jederzeit 120 Tage ET-349-FL

Zielgruppe

Dieser Fernlehrgang richtet sich an Interessierte, die Kurse für Eltern von Kindern mit dem Aufmerksamkeits-Defizit-Syndrom leiten möchten. Vorkenntnisse im Bereich AD(H)S und Vorerfahrungen mit anderen Elterntrainingskonzepten sind hilfreich, aber nicht zwingend erforderlich. Wenn Sie einzelne Eltern oder Familien beraten möchten oder eine bestehende Beratungstätigkeit professionalisieren wollen, empfehlen wir Ihnen unseren Fernlehrgang "Elternberatung bei ADS/ADHS".

Fortbildungsziele

Ziel dieser Fortbildung ist die Leitung von ADS-Elterntrainings auf verhaltens-, gesprächstherapeutischer und lösungsorientierter Basis im Gruppensetting.

Weitere Lernziele sind:

  • Einführung in das Thema ADS/ADHS (z.B. Symptome, Diagnostik, Stärken und Schwächen von Kindern mit ADS/ADHS)
  • Erfahren, welche Ziele das "Elterntraining bei ADS/ADHS" hat
  • Eltern als Co-Therapeuten und Experten in eigener Sache wahrnehmen
  • Kennenlernen der Erziehungsbedürfnisse von Kindern mit ADS/ADHS
  • Vertraut werden mit der Situation betroffener Eltern und Familien
  • Einführung in die Grundannahmen und Konzepte der Verhaltenstherapie
  • Übertragung verhaltenstherapeutischer Ansätze auf den Bereich der Kindererziehung, soweit möglich und sinnvoll
  • Kennenlernen der zehn häufigsten Erziehungsfallen
  • Einführung in die klientenzentrierte Gesprächsführung nach Rogers, ihre Grundannahmen und Methoden
  • Sich nicht nur als Erziehungstippgeber verstehen, sondern Eltern mit einer gesprächstherapeutischen Haltung und lösungsorientierten Fragen zu eigenen Lösungen führen
  • Kennenlernen des Interventionsdreiecks "Kind – Selbst – Umfeld", um Eltern unterschiedliche Verhaltensalternativen anbieten zu können
  • Vertraut werden mit dem Aufbau und Ablauf des "Elterntraining bei ADS/ADHS", um Elterntrainings nach diesem Konzept selbst durchführen zu können
  • Kennenlernen der Besonderheiten und des typischen Ablaufs einer aufsuchenden Erziehungsberatung
  • Erfahren, welche Teilnehmertypen in Elterntrainings unterschieden werden können und welche Interventionen jeweils sinnvoll sind
  • Kenntnis erlangen über die neun häufigsten Elternfragen und mögliche Antworten, um gut vorbereitet zu sein
  • Erlernen eines guten Umgangs mit schwierigen Fragen, Einwänden, Schweigen und Vielrednern
  • Erhalt grundsätzlicher Informationen für eine Existenzgründung als Elterntrainer/in
  • Erlangung praxisnaher Informationen für die Bewerbung und Finanzierung von Elterntrainings

Trainingskonzept

Mit diesem Fernlehrgang erhalten Sie das von der Erziehungswissenschaftlerin Christine Falk-Frühbrodt entwickelte, in 42 Präsenzfortbildungen mit mehr als 740 Teilnehmern sowie vielen Elterntrainings erprobte Trainingskonzept "Elterntraining bei ADS/ADHS". Das Konzept wird seit 2003 exklusiv in dieser Fortbildung weitergegeben. Es basiert auf bei ADS/ADHS bewährten verhaltenstherapeutischen Ansätzen, auf der klientenzentrierten Gesprächstherapie nach Rogers und auf Methoden aus der lösungsorientierten Kurzzeittherapie. Damit unterscheidet es sich von anderen Elterntrainings, die entweder verhaltenstherapeutisch oder gesprächstherapeutisch ausgerichtet sind und selten die Aufmerksamkeit auf Ausnahmen von Problemen, Ressourcen und Fortschritte lenken. Elterntraining nach dem IFLW-Konzept ist eine ganzheitlich-systemische Unterstützung: Werden positive Impulse in der Eltern-Kind-Beziehung gesetzt, profitiert nicht nur das System Familie, sondern auch das weitere soziale Umfeld. Nach unserer Auffassung ist die Entstehung von ADS/ADHS multifaktoriell bedingt und schließt psychosoziale Ursachen ein. Daraus resultiert die Notwendigkeit eines multimodalen Therapieansatzes, der u.a. ein Elterntraining beinhaltet. Diese Auffassung wird von internationalen Therapierichtlinien sowie der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendpsychiatrie gestützt.

Inhalte

  • Was ist ADS/ADHS?
  • Grundsatz "Beziehung pflegen - Probleme vermeiden - Konflikte lösen"
  • Bedeutung von Elterntrainings bei ADS/ADHS (z.B. Eltern als Co-Therapeuten)
  • Konzeption und Ziele des "Elterntraining bei ADS/ADHS"
  • Verhaltenstherapie bei ADS/ADHS
  • Methoden der Gesprächstherapie
  • Wege zu einer effektiven Elternarbeit (z.B. Gesprächshaltungen und -techniken)
  • Interventionsdreieck "Kind – Selbst – Umfeld"
  • Aufbau, Ablauf und Inhalte des Konzepts "Elterntraining bei ADS/ADHS"
  • Aufsuchende Erziehungsberatung
  • Typen im Elterntraining (z.B. Skeptiker, Ungeduldige) und der Umgang mit ihnen
  • Welche Erwartungen stellen Eltern an ein ADS-Elterntraining?
  • Typische Elternfragen und mögliche Antworten
  • Wie lassen sich die Väter einbeziehen?
  • Existenzgründung
  • Werbung, Öffentlichkeitsarbeit und Finanzierung von Elterntrainings

Hier können Sie sich eine das Inhaltsverzeichnis und eine Leseprobe (PDF) ansehen. Zum Anzeigen der Leseprobe benötigen Sie die aktuelle Version des Adobe Readers.

Perspektiven

Die Inhalte dieses Fernlehrgangs können u.a. in den folgenden Bereichen angewendet werden:

  • Leitung von Elterntrainings für öffentliche Einrichtungen (z.B. Volkshochschulen, Nachbarschaftszentren, Mutter-Kind-Einrichtungen) und Selbsthilfegruppen
  • Leitung von Elterntrainings in eigener Praxis oder in Kooperation mit Praxen (z.B. Ergotherapie, Heilpädagogik, Psychotherapie)
  • Leitung von Elterntrainings und Einzelarbeit mit Eltern im Heimbereich und in der Kinder- und Jugendpsychiatrie
  • Beratung von Eltern im Rahmen der derzeitigen beruflichen Tätigkeit oder in einer für diese Zwecke gegründeten Praxis

Wenn Sie beruflich mit Elterntrainings befasst sind oder eine entsprechende Tätigkeit planen,können Sie zusätzlich die Fachkundeprüfung "Elterntrainer/in bei ADS/ADHS" absolvieren und damit ein Zertifikat, eine Prüfbescheinigung und ein Prüfsiegel erwerben.

Anerkennung

Die AOK Brandenburg hat das "Elterntraining bei ADS/ADHS" mit Bescheid vom 8. Januar 2009 als Präventionsmaßnahme nach § 20 Abs. 1 SGB V anerkannt. Bei der AOK Brandenburg versicherte Eltern können damit eine anteilige Kostenerstattung in Höhe von 75 Euro erhalten, wenn die/der Elterntrainer/in über eine im Leitfaden Prävention genannte Anbieterqualifikation verfügt.

Dauer, Umfang, Ablauf

Sie können diesen Fernlehrgang jederzeit beginnen und lernen in Ihrem ganz persönlichen Tempo an einem beliebigen Ort. Präsenzseminare gibt es nicht. Sie haben 120 Tage lang Zugang zu unserem benutzerfreundlichen Online-Studienzentrum. Dort können Sie den 266-seitigen Fernlehrgang herunterladen, ansehen, ausdrucken und auf Ihrem PC speichern. Somit steht Ihnen der Fernlehrgang auch nach dessen Ende zur Verfügung. Enthalten sind das Manual im Umfang von 224 Seiten, das vollständige Elterntrainingskonzept mit Folien und Kopiervorlagen zur Verwendung in Ihren eigenen Elterntrainings, Übungen zur Gesprächsführung mit Lösungsvorschlägen, ein Glossar sowie eine Arbeits- und Lernanleitung. Zusätzlich haben Sie Zugang zu unserem Online-Fachforum und können sich bei möglichen Fragen mit anderen Teilnehmenden austauschen. Ihre organisatorischen Fragen beantworten wir gerne per E-Mail.

Abschluss

Ihre Teilnahme bescheinigen wir nach Ende des Lehrgangs mit einer Teilnahmebescheinigung (PDF), die den Lehrgangstitel, Ihre Teilnahmedauer und die vermittelten Themen enthält. Falls Sie den Lehrgang bereits vor seinem regulären Ende vollständig bearbeitet haben, teilen Sie uns dies bitte per E-Mail mit. Sie erhalten die Teilnahmebescheinigung dann umgehend zugesendet.

Wenn Sie beruflich mit Elterntrainings befasst sind oder eine entsprechende Tätigkeit planen, können Sie zusätzlich die Fachkundeprüfung "Elterntrainer/in bei ADS/ADHS" absolvieren und damit ein Zertifikat, eine Prüfbescheinigung und ein Prüfsiegel erwerben.

Häufig gestellte Fragen

1. Wie schnell kann ich den Fernlehrgang abschließen?

Dies ist in erster Linie von Ihrem persönlichen Lerntempo abhängig: Manche Teilnehmende schließen den Fernlehrgang nach zwei Wochen ab; andere brauchen Monate.

2. Kann ich das Konzept meinen Vorstellungen anpassen (z.B. Verkürzung oder Verlängerung des Elterntrainings, Integration in bestehende Konzepte)?

Ja. Anpassungen sind möglich und je nach Zielgruppe (z.B. bildungsnahe/bildungsferne Eltern) sinnvoll.

3. Auf welchem Weg erhalte ich meine Teilnahmebescheinigung?

Die Teilnahmebescheinigung wird mit Original-Unterschrift und Siegel versehen per Briefpost an Sie verschickt.

4. Ist eine Teilnahme aus dem Ausland möglich?

Ja. Sie können von jedem Ort dieser Welt aus teilnehmen. Die bisherigen Teilnehmer/innen stammen aus ganz Deutschland, Österreich, Frankreich, Ungarn und Südafrika.

5. Ist die Fachkundeprüfung "Elterntrainer/in bei ADS/ADHS" im Fernstudium enthalten?

Nein. Die Fachkundeprüfung ist nicht enthalten.

6. Kann ich die Teilnahmegebühr in Teilbeträgen zahlen?

Die Zahlung der Teilnahmegebühr ist nur als Gesamtbetrag vorab möglich.

7. Wie aktuell sind die Lehrgangsmaterialien?

Alle Lehrgangsunterlagen des IFLW entsprechen dem derzeitigen wissenschaftlichen Stand und werden fortlaufend aktualisiert.

Autorin

Christine Falk-Frühbrodt, M.A.
Erziehungswissenschaftlerin, www.adhs-hyperaktivitaet.de

Vorteile dieser Fortbildung

  • namhafte Autorin
  • erfahrenes Ausbildungsinstitut
  • bewährtes Elterntrainingskonzept
  • Materialien und Folien zur Verwendung im Elterntraining enthalten
  • freie Zeiteinteilung
  • Beginn jederzeit möglich
  • Zugang zum Online-Fachforum
  • keine Reise- und Übernachtungskosten

Referenzen

Neben vielen Angestellten und Freiberuflern haben sich u.a. diese Institutionen für den Fernlehrgang "Elterntraining bei ADS/ADHS" entschieden: ADHS Deutschland e.V., elpos Nordwestschweiz, Diakonisches Werk Auerbach e.V., Familienbund Oberösterreich, Soziale Initiative Camburg e.V., AWO Betreuungsdienste gGmbH, AKA - Aktiv für interKulturellen Austausch e.V., Frühförderstelle Elsenfeld, Babel e.V., Johannesbad Lechbruck Betriebs GmbH

Teilnehmerstimmen

Das sagen Teilnehmerinnen über dieses Fernstudium:

"Besonders gut gefällt mir das Konzept in Form von 12 aufeinander aufbauenden Einheiten und dass ich es individuell anpassen kann, z.B. für bildungsferne Eltern. Ich fühle mich gut vorbereitet und freue mich auf einen erfolgreichen Start als Elterntrainerin bei ADS/ADHS."
Stefanie D., Dipl.-Psychologin
"Ich bin schon länger Elternkursleiterin nach Starke Eltern – Starke Kinder und habe nach einer Fortbildung zum Thema ADHS gesucht, um betroffenen Eltern besser gerecht werden zu können. Meine Erwartungen hinsichtlich kompakter Wissensvermittlung, Praxisnähe und Umsetzbarkeit sind erfüllt worden."
Isabel M., Erzieherin und Sozialpädagogin

Teilnahmegebühr

Die Teilnahmegebühr beträgt einmalig 380 Euro (umsatzsteuerfrei), zahlbar als Gesamtbetrag vorab. Fragen Sie Ihren Arbeitgeber, ob eine Kostenübernahme möglich ist. Fortbildungskosten können als Werbungskosten von der Einkommenssteuer abgesetzt werden.

Technische Voraussetzungen und PC-Kenntnisse

Sie benötigen Zugang zu einem PC oder Mobilgerät mit Internetanschluss sowie ein E-Mail-Konto. Grundkenntnisse im Umgang mit E-Mail, Online-Foren und dem Herunterladen von Programmen wie dem Adobe Reader werden vorausgesetzt. Probieren Sie unser benutzerfreundliches Online-Studienzentrum aus.

Anmeldung

Sie können sich jederzeit anmelden. Senden Sie uns dazu das ausgefüllte und unterschriebene Anmeldeformular (PDF) per Post, Fax oder eingescannt per E-Mail. Zum Anzeigen und Ausdrucken des Formulars benötigen Sie - falls noch nicht vorhanden - den kostenlosen Adobe Reader. Wenn wir Ihre Anmeldung erhalten haben, senden wir Ihnen die Rechnung per E-Mail in elektronischer Form als PDF-Datei zu. Nach Zahlungseingang erhalten Sie die Zugangsdaten zu unserem Online-Studienzentrum per E-Mail.