Weiterbildung in Zeiten von Corona

Infolge der Corona-Pandemie sind Präsenzseminare in allen Bundesländern sowie in Österreich, der Schweiz und vielen anderen Ländern vorerst untersagt. Berufliche Weiterbildung ist dennoch weiterhin möglich: mit Fernlehrgängen und Online-Prüfungen des IFLW ohne Präsenz-Seminare. Damit ist und bleibt das Lernen über das Internet auch in Zeiten von „Wir bleiben zu Hause“ eine gute Möglichkeit der Aus- und Weiterbildung.

Jetzt freie Zeit sinnvoll nutzen

Die meisten Berufstätigen sind aktuell auf unbestimmte Zeit zu Hause. Einige arbeiten im Homeoffice; andere haben diese Möglichkeit nicht. Dazu gehören viele Fachleute aus dem pädagogischen, psychologischen und therapeutischen Bereich, für die der unmittelbare Kontakt mit Menschen zum beruflichen Alltag gehört, z.B. Lehrer/innen, Erzieher/innen, Ergotherapeutinnen, Logopädinnen und Sozialpädagogen. Sie alle sollten jetzt ihre freie Zeit nutzen, z.B. mit einem Fernstudium, das den Tag mit Inhalt füllt und Perspektiven für die Zeit nach Corona bietet.

Mehr Förderbedarf bei Schülern wegen Corona

Wegen Corona erwartet der Vorsitzende des Deutschen Lehrerverbands Heinz-Peter Meidinger einen zukünftigen großen schulischen Förderbedarf. Gerade für Schüler/innen mit Lernschwächen sei der aktuelle Unterrichtsausfall schwierig, denn sie könnten auf unbestimmte Zeit nicht individuell gefördert werden. Meidinger rechnet daher mit deutlichen Lücken. Vom Homeschooling sollte nicht zu viel erwartet werden. Man könne froh sein, wenn „vielleicht ein Viertel dessen, was vermittelt werden soll, jetzt in diesem Heimunterricht vermittelt wird“. Lesen Sie hier das vollständige Interview.

Berufliche Schritte nach Corona planen

Lerntherapeut/in werden

Wer sich für eine Weiterbildung in Lerntherapie interessiert, wird diese auf unbestimmte Zeit nur in Form eines Fernstudiums ohne Präsenzseminare machen können. Mit dem Fernstudium „Integrative Lerntherapie in Theorie und Praxis“ und der Fachkundeprüfung „Integrative/r Lerntherapeut/in (IFLW)“ können Sie Lerntherapeutin bzw. Lerntherapeut werden und die Zusatzqualifikation in einer bestehenden oder neuen Stelle oder auch in einer eigenen Praxis für Lerntherapie nutzen.

Nachhilfelehrer/in werden

Auch im Bereich der Nachhilfe wird es infolge der Schulschließungen eine größere Nachfrage geben. Mit dem Fernstudium „Didaktik für Nachhilfelehrer/innen“ können Sie sich die für eine qualifizierte Nachhilfetätigkeit erforderlichen didaktischen Kenntnisse aneignen. Gleichzeitig bereitet der Kurs auf die Fachkundeprüfung „Zertifizierte/r Nachhilfelehrer/in (IFLW)“ vor. Qualifizieren Sie sich jetzt, unterstützen Sie Schüler/innen mit Förderbedarf nach Corona und sichern Sie sich damit auch selbst eine sinnvolle und einträgliche berufliche Tätigkeit.

Weitere pädagogische Fernlehrgänge

Neben unseren Kernthemen Lerntherapie und Nachhilfe finden Sie bei uns auch bewährte Fernstudiengänge zu den Themen Hochbegabung, Elternberatung bei ADS/ADHS und Elterntraining bei ADS/ADHS.